Die Organisation

 

Ziel

Ziel von RETO Return Organisation ist die Einwanderung (hebr. Alijah) nach Israel zu fördern, indem armen jüdischen Menschen der Anfang der Rückwanderung nach Israel erleichtert wird.

 

Arbeitsgebiet

In den Ländern der früheren Sowjetunion. (Russland, Sibirien, Weissrussland, Ukraine, Moldawien, Usbekistan, Kasachstan, Kirgistan, Turkmenistan.)

 

Arbeitsweise

Spenden vor allem von Christen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.                                 

Die lokalen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind Juden oder Christen. Diese geben Geldbeträge an ausreisewillige jüdische Menschen (Olim), die das Einwanderungs-Visum für Israel empfangen haben, für den Auslandpass und lokale Reisen (zum Konsul und zum Flughafen).

 

Basis der Arbeit

CEO Claire Glauser, Winterthur, Schweiz

0041 (0)52 242 83 55

reto.ro@bluewin.ch    

 

Spenden 

Schweiz:

Postkonto: 87-336671-3   

Deuschland/Österreich:

Sparkasse Hochrhein/Jestetten       

SWIFT: SKHRDE6W

IBAN: DE17684522900006807622 

(dem IBAN Land vorausschreiben: DE, AT)   

 

Rechtliche Form

RETO Return Organisatin ist ein Verein, seit 1996 mit Vorstand (8 Personen) und jährlicher Rechnungsprüfung. Keine Bindung an eine Kirche.

Zugehörig zu den Israel-Werken Schweiz (IWS) www.israelwerke.ch

 

Beurteilung

Gott ist nicht überrascht über die Neugründung des Staates Israel. Er hat durch seine Propheten sei Jahrtausenden vorausgesagt, wie es laufen wird:

  • Zerstreuung der Juden unter die Völker wegen ihrer Götzenanbetung.
  • Sammlung aus allen Völkern, vom Ende der Erde in Israel.
  • Erweckung des Volkes, um Gottes Volk zu werden.

Gründerin und CEO 

Claire Glauser-Dejung lebt in Winterthur, in der Schweiz. Sie ist ausgebildete Ärztin (Dr. med.) und mit dem Kollegen Peter Glauser verheiratet. Gemeinsam haben sie vier erwachsene Kinder. Als Familie waren sie elf Jahre im Missionsdienst in Ghana/Westafrika in einem Spital tätig. Zurück in der Schweiz hat Claire Glauser zwanzig Jahre lang eine ärztliche Praxis für Gesprächstherapie (Seelsorge) geführt. Seit 1991 setzt sie sich für die Rückführung von Juden nach Israel ein; seit 1996 ist sie Leiterin des Hilfswerks RETO Return Organisation.